1864 - 2014 150 Jahre Gastlichkeit

 

Die Geschichte der Familie Metz im

Gasthaus zur Krone in Körle

 

 

Johannes Metz (* 18.02.1765 + 02.02.1849) heiratete nach

Übernahme des väterlichen Hofes zu Körle am 19.02.1797

seine Base A. Martha Metz. Aus dieser Ehe stammte Konrad

(* 20.11.1798 + 01.05.1832). Er war als Nachfolger vorgesehen. Die Mutter starb unmittelbar nach der Geburt.

 

Johannes ehelichte zu Anfang des Jahres 1799 A. Kath.

Werner (* 09.01.1775 +26.01.1838), Tochter des Johannes

Werner und dessen Ehefrau Martha geb. Glasewald, deren

Stammhof nach seiner Herkunft noch heute den Namen

Glasewald führt und gegenüber dem "Gasthof zur Krone" liegt.

 

Aus dieser Ehe stammen die Kinder: Anna Gertrud(*02.02.1800) und Christoph (*15.10.1807 + 14.2.1979).

Am 14.08.1836 ehelichte Christoph A. Martha Asthalter

(*29.10.1815 + 30.ll.1983). Sie hatten 12 (zwölf) Kinder.

Der 2. Sohn Johann Jakob (*30.05.1838 + l8.05.1902)

war Ackermann und Gastwirt.

Er heiratete am 11.01.1863 Maria Zilch.

 

Zu dieser Zeit kaufte er 30 Morgen Land und erwarb

das Köbberlingsche Haus, das er dann zum "Gasthaus zur Krone" ausbaute. Sie hatten 7 Kinder – drei Söhne und vier Töchter.)

 

Noch heute hört man oft: "Bei Xewwelings"- Köbberling.

 

 

 

 

Der jüngste Sohn Adam Wilhelm M. (* 14.04.1870 + 19.12.1935) war Land- und Gastwirt. Das Gasthaus baute er weiter aus.

 

Am 04.02.1900 war er die Ehe eingegangen mit A. Elis. Jacob (*20.07.1880 + 13.02.1956) Sie hatten drei Söhne. Der älteste Sohn Jakob M. (* 0l.09.1901 + 09.11.1971)

erbte das gesamte elterliche Anwesen mit dem "Gasthaus zur

Krone". Adam Wilhelm hatte festgelegt, dass "das Werk zusammen bleiben müsse." So kam es, das Jakob seine beiden Brüder mit Geld abfinden müsste! Selbst das Grundstück, auf dem der jüngere Bruder ein Geschäft errichtete musste bezahlt werden.

 

Jakob heiratete am 17.02.1929 Anna Zülch.

Der Ehe entstammen zwei Söhne.

Der jüngere Filius Konrad Heinrich (Heinz) Metz erhielt -

wie von seinem Großvater gefordert - das gesamte Anwesen.

 

Leider musste zur Erhaltung des neuen Hofes, infolge unbesonnener Investitionen, das schmucke Gasthaus verkauft werden, nachdem es zuvor verpachtet war. So kam das Gasthaus in den Besitz der Brauerei Malsteld.

 

Nach Insolvenz der Genossenschaftsbrauerei erwarb 2005

der Förderverein Gasthaus zur Krone Körle e.V.

das gesamte Anwesen.

 

Recherchiert von Alfred Metz, Körle

 

Gasthaus zur Krone · Nürnberger Straße 9 · 34327 Körle  ·  Telefon 05665 404049 · info@krone-koerle.de           Kontakt  ·  Impressum · Datenschutz